Gründungsgeschichte des SC Tamm 74 e. V.

Bereits Ende der 60er wurden zaghafte Versuche unternommen, interessierte Tammer Schachspieler im Gasthaus Fässle und Cafe Meyle zusammenzuführen. Es zeigte sich jedoch bald, dass die losen Gruppierungen zum Scheitern verurteilt waren und nach kurzer Zeit auseinander fielen. Schuld daran waren letztendlich die für das Schachspielen weniger geeigneten Lokale. Erst als uns die katholische Kirchengemeinde die Möglichkeit eröffnete, in ihrem Gemeindeheim im Rahmen eines Spielabends auch das "Königliche Spiel" zu pflegen, war an die Gründung eines Schachvereins zu denken. Die Voraussetzung dafür hatte die katholische Kirchengemeinde dadurch wesentlich mitgeschaffen, als sie acht komplette Schachspiele angeschafft hatte.
Im Laufe der Zeit konnten erfahrene Schachspieler ihre Kenntnisse an die neu hinzugekommenen Schachfreunde weitervermitteln, so dass allmählich der Wunsch laut wurde, sich mit einem anderen Schachverein zu messen. Der erste Schritt war schließlich die Gründung eines Tammer Schachvereins. Am 13.12.1974 war es dann soweit. Bei der Gründungsversammlung wurde im Beisein des damaligen Bezirksleiters des Bezirks Unterland, Gerhard Hohl, und des Vorsitzenden des Schachkreises Ludwigsburg, Bruno Wagner, von den 30 anwesenden Teilnehmern die Vereinssatzung verabschiedet und somit der Schachclub Tamm 74 e.V. ins Leben gerufen. Der erste gewählte Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

Bei der Gründung konnte niemand ahnen, welche stürmische Aufwärtsentwicklung der SC Tamm 74 e.V. in den darauf folgenden Jahren nehmen würde. Mit seinen derzeit über 110 Mitgliedern gehört der Verein zu den mitgliedsstärksten des Schachverbands Württemberg. Dies war nicht zuletzt der intensiven Breitenarbeit zu verdanken.
Nachdem durch theoretische Schulung und weiteres intensives Training die Spielstärke gesteigert wurde, haben wir nach einigen Freundschaftsspielen eine Mannschaft für die C-Klasse des Schachkreises Ludwigsburg gemeldet. Damit wurden die Weichen für die weitere erfolgreiche sportliche Entwicklung des Schachclubs Tamm gestellt.
Neben den schachlichen Aktivitäten war es unser großes Anliegen, den Verein auch in der Öffentlichkeit entsprechend darzustellen. Besondere Erwähnung bedürfen in diesem Zusammenhang:

Von Anfang an wurde besonderer Wert auf die Kameradschaft im Verein gelegt. Dazu haben maßgeblich beigetragen die jährlich durchgeführten Ausflüge, Jahres- und Weihnachtsfeiern, Krankenbesuche sowie Glückwünsche an die Mitglieder aus besonderen Anlässen. Um die Aufgeschlossenheit den anderen örtlichen Vereinen gegenüber zum Ausdruck zu bringen, nehmen wir regelmäßig die Gelegenheit war, an den sportlichen Veranstaltungen verschiedener Vereine teilzunehmen, wie z.B. Fußballturniere, Kegelturniere und Pokalschießwettbewerbe. Als Gegenleistung bieten wir den Tammer Vereinen die Gelegenheit an einem Schachturnier für Vierermannschaften teilzunehmen, das als jährlicher Schachtreff für Hobby - Schachspieler sehr positiv angenommen wird.

zurück