Kleine Tammer Delegation bereits zum 3. Mal in Folge beim Augsburger Friedensfest-Open

Auch in diesem Jahr machte sich wieder eine kleine Delegation Tammer Jugendspieler auf den Weg nach Augsburg. Nach dem „Misserfolg“ im letzten Jahr erhoffte man in diesem Jahr einen besseren Erfolg. Damit dieser auch gelingt, wurde IM Hannes Rau (ehemaliger Tammer Jugendspieler) mitgenommen. Erfreulicherweise war die Unterkunft in diesem Jahr schon um einiges besser als im letzten Jahr. Die Jugendherberge war zwischenzeitlich umgezogen. Auf das Spiellokal war man auch schon gespannt, da dieses im letzten Jahr auch nicht so toll war.
Aber auch hier konnte man zufrieden sein. Eine Sporthalle mit genügend Platz stand zur Verfügung.
Während Jan-David Lange im A-Turnier startete, ging Michael Stegmaier im B-Turnier an den Start. Leider wurde Jan-David gleich in der ersten Runde von seinem Gegner versetzt und hatte somit spielfrei. Michael startete das Turnier mit einer Niederlage. Da konnte es ja nur noch besser werden. In der zweiten Runde kam Jan-David nicht richtig in Schwung und musste die Partie abgeben. Auch Michael hatte Schwierigkeiten und verlor frühzeitig eine Figur. Durch trickreiches Spiel und ein bisschen Mithilfe des wertungsmäßig schwächeren Gegners konnte er jedoch das Spiel nach langem Kampf noch gewinnen.
In der dritten Runde hieß es dann, neuer Tag, neues Glück. Jan-David spielte sehr lange, bis er endlich einen Sieg verbuchen konnte. Michael konnte sich trotz Minusbauer im Damenendspiel ins Remis retten. Die vierte Runde ging nach hartem Kampf Unentschieden aus, während Michael die letzte Partie des zweiten Tages für sich entscheiden konnte . Die fünfte Runde wurde erneut spannend. Nach 3 Stunden Spiel waren auf dem Brett von Jan-David noch alle Figuren vorhanden. Jan-David kämpfte und konnte nach 4 Stunden die Partie für sich entscheiden.
Nachdem Michaels Gegner in der Mitte der Partie eine Figur verloren hatte, dauerte es noch einige Zeit bis Michael seinen Sieg erzwingen konnte.
Während der Partie am Vormittag wurde es mal richtig laut, denn direkt vor dem Spiellokal fuhr die Deutschland-Tour der Radprofis vorbei. Eine interessante Abwechslung für Eltern und Spieler, die bereits fertig waren. Am Nachmittag kam es zu einem „Unterland-Duell“, der Gegner kam aus Marbach/N.. Auch in dieser Partie ließ sich Jan-David nicht ablenken und konnte ein Remis erzielen. Ebenso wie Jan-David gab sich Michael in total ausgeglichener Stellung mit einem Remis zufrieden, um Kräfte für den letzten Tag zu sparen. Die letzte Runde war dann die entscheidende. Jan-David saß bereits eine halbe Stunde am Brett, bis sein Gegner endlich erschien. Aber der war wohl noch recht müde, und so konnte Jan-David auch die letzte Runde für sich entscheiden. Michael kämpfte zwar, gab sich dann aber letztendlich mit einem Remis zufrieden. Am Ende des Turniers hatte Jan-David 5 Punkte aus 7 Runden und dann wurde gerechnet. Reicht es für den Jugendpreis – oder gibt es einen Ratingpreis? Alle Fragen waren offen und so musste die Siegerehrung abgewartet werden. Die Turnierleitung hatte dann kurzfristig beschlossen, da im A-Turnier sehr viele Spieler am Ende 5 Punkte hatten (Rang 4-12), dass alle Spieler mit 5 Punkten noch einen Geldpreis erhalten. Da war die Freude bei Jan-David natürlich riesengroß. Auch Michael war mit seiner Leistung zufrieden- Immerhin ein halber Punkt mehr als letztes Jahr und eine Platzierung im oberen Mittelfeld. Hannes begann das Turnier hervorragend, hatte aber in der 6. Runde einen Fehler gemacht, was ihm letztendlich den Titelgewinn kostete. Er beendete das Turnier ebenfalls mit 5 Punkten und wurde 6., während Jan-David mit seinen 5 Punkten den 12. Platz erreichte (bei 81 Teilnehmern).
Michael wurde am Ende des Turniers mit 4,5 Punkten 28. bei 94 Teilnehmern.

Zur offiziellen Homepage des Friedensfest-Open Augsburg.

zurück