Kreisjugendeinzelmeisterschaften 2005 – Drei Titel und drei Zweite Plätze gehen nach Tamm

Siegerehrung in der Altersklasse U10. Platz Zwei. Steffen Eser aus Tamm. Der größte Erfolg in der noch jungen Schachkarriere des 9-jährigen. Die Tränen flossen in Strömen - ...

... aber es waren keine Freudentränen. Unglücklicher hätte es für Steffen nicht laufen können. Er konnte alle sechs gespielten Partien für sich entscheiden, dabei konnte er auch den Topfavoriten und neuen Kreismeister Marcel Christ aus Ingersheim bezwingen. Aufgrund einer schulischen Veranstaltung musste er jedoch eine Runde kampflos abgeben, so dass ihm die entscheidenden Punkte in der Feinwertung fehlten. Als der Turnierleiter bei der Siegerehrung noch erwähnte, dass es in diesem Jahr für den Zweiten keinen Pokal gibt, ...
In der Altersklasse U12 musste Stefan Döring nur eine Niederlage gegen den Kaderspieler Marcel Bluma hinnehmen und eroberte sich mit 6/7 Punkten den 2. Platz. Andreas Netsch erspielte sich ebenfalls gute 3,5/7 Punkte und belegte den 11. Platz. In dieser Altersklasse sicherte sich Franziska Schindlauer zwei Punkte und gewann somit die Mädchenwertung.
Seine derzeit gute Form bestätigte René Prchal in der U14. Mit 5/7 Punkten sicherte er sich unter 29 Teilnehmern einen hervorragenden 2. Platz. Sören Kaiser erreichte mit 4,5/7 Punkten den 9. Platz. Leider konnte er am letzten Spieltag nicht teilnehmen, so dass er in Spitzenposition liegend zwei Partien kampflos abgeben musste. Christoph Netsch mit 4/7 und Max Schindlauer mit 3,5/7 Punkten vervollständigten des gute Mannschaftsergebnis in der U14.
In der U16 gehörten die beiden Tammer Alexander Jannes und Tobias Müller zu den Favoriten. Nach drei Runden lagen auch beide vorne. Leider konnte auch Tobias am letzten Spieltag nicht teilnehmen. Ihm reichten jedoch 3/5 Punkte (zwei kampflos abgegeben) zum 6. Platz und der Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft. Alexander gab im gesamten Turnier nur ein Remis ab und sicherte sich zwar knapp aber verdient mit 4,5/5 Punk-ten den Titel in der U16.
Nichts anbrennen ließ Andreas Döring in der Altersklasse U18. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg und einer Bilanz von 5/5 Punkten sicherte er sich den Kreismeistertitel und freut sich schon auf die Konkurrenz bei der Bezirksmeisterschaft in Bad Rappenau im Januar 2006. Direkt qualifiziert für die Bezirksmeisterschaften sind Steffen Eser, Stefan Döring, Franziska Schindlauer, René Prchal, Alexander Jannes, Tobias Müller sowie Andreas Döring. Hinzu kommen noch vorberechtigte Spieler und mit etwas Glück der eine oder andere Freiplatz.

zurück