10. Reutlinger Open – Andreas Döring gewinnt Ratingpreis

Mit 3,5/7 Punkten erreichte Andreas Döring den 1. Platz in der Ratinggruppe bis 1600 DWZ.

Allerdings wird das vermutlich auch sein einziger Erfolg in dieser Wertungsgruppe bleiben, da er nach diesem Turnier bereits an der 1600 kratzt. Unter anderem konnte Andreas drei Remis gegen Spieler zwischen 1800 und 1900 DWZ verbuchen und mit diesem Erfolg sein Taschengeld spürbar aufbessern. Felix Andraschko gelangen ebenfalls 3,5 Punkte. Er hatte in der ersten Runde das zweifelhafte Vergnügen sich gegen den Turniersieger IM Frank Zeller (7/7!!!) zu beweisen und musste erkennen, dass man den Begriff Königsangriff nicht zu wörtlich nehmen darf. Tobias Müller spielte sein erstes großes Open mit und bekam es fast ausschließlich mit deutlich stärkeren Gegnern zu tun. Leider konnte er aussichtsreiche Stellungen nicht immer verwerten. Dennoch eroberte er zwei Punkte und konnte mit der Erkenntnis zufrieden sein, dass zu den 1600er und 1700er nicht mehr viel fehlt. Ein kurioses Turnier spielte Jugendleiter Roland Dolensky. Genauso wie er auf die Auseinandersetzungen mit seinen eigenen Jugendlichen in Runde 1 und 7 gerne verzichtet hätte, hätte es bei etwas mehr Konzentration in entscheidenden Partiephasen zu mehr als 3,5 Punkten gereicht. Dennoch kann er mit den beiden herausgespielten Punkteteilungen gegen die an vier und fünf gesetzten Khadempour und Tscharotschkin mehr als zufrieden sein.

zurück