Goethe Gymnasium Ludwigsburg verweist Heilbronn und Heidenheim auf die Plätze

Grundschule Hohenstange und Friedrich-List-Gymnasium Asperg verpassen Vizemeisterschaft

Am 03. März 2004 fand in der Stadthalle Gerlingen das Schach- Oberschulamtfinale statt. Das Goethe-Gymnasium Ludwigsburg konnte nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den Bezirksmeisterschaften gleich zwei Mannschaften in den Altersklassen bis 12 (WK4) und 15 (WK3) Jahre ins Rennen schicken. Am Ende schafften die jüngeren einen guten 4. Platz. Noch besser lief es bei den „Großen“, die ungeschlagen Sieger blieben. Beim Landesfinale Baden- Württemberg in Schwäbisch Gmünd haben die Goetheschüler somit beste Chancen, sich für die Deutsche Schulschachmeisterschaft zu qualifizieren. Das Qualifikationsfinale wird am 12.03.2004 zwischen den beiden besten Badischen und Württembergischen Mannschaften ausgetragen.

Das Oberschulamtfinale war eine von der Württembergischen Schachjugend ausgezeichnet organisierte Veranstaltung mit insgesamt ca. 150 teilnehmenden Schülern aus der gesamten Region. Gespielt wurden in der WK 3 7 Runden und in der WK 5 Runden mit je 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler. Die Goetheschüler, die eigens für das Oberschulamtsfinale schulfrei erhalten hatten, waren natürlich hoch motiviert. Dank einer homogenen Mannschaftsleistung aller Spieler der WK 3 konnten am Ende die Hauptkonkurrenten um Platz 1, das Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn und das Gymnasium Heidenheim, auf die Plätze zwei und drei verwiesen werden. Eine tolle Mannschaftsleistung, da die Heidenheimer mit Florian Dinger immerhin einen Deutschen Amateurmeister an Brett1 aufzubieten hatten.

Für die Goetheschüler waren am Start:
Altersklasse WK3
Brett 1 Jan David Lange, 4:3 Punkte
Brett 2 Alexander Schäfer, 6:1 Punkte
Brett 3 Andreas Döring, 7:0 Punkte
Brett 4 Andreas Mayer und Tobias Müller im Wechsel, 5:2 Punkte

In der Altersklasse WK4
Brett 1 Sebastian Müller, 2,5:2,5 Punkte
Brett 2 Rene Prchal, 0:5 Punkte
Brett 3 Victor Stadler, 2:3 Punkte
Brett 4 Simon Weißbeck, 4:1 Punkte

Außer den beiden Ludwigsburger Mannschaften waren auch das Friedrich-List-Gymnasium Asperg und die Grundschule Hohenstange für das Oberschulamtsfinale qualifiziert. In der WK Grundschulen belegten Stefan Döring, Till Ameln, Franziska Schindlauer sowie Niko und Daniel Fischer mit 9:5 Punkten den 4. Platz. Da drei Mannschaften 9:5 Punkte hatten, war sogar Platz 2 greifbar nahe. Der Meister Deizisau war an diesem Tag jedoch nicht zu schlagen. Nadine Bonfert, Dominik Modrzejewski, Michael Stegmaier und Marius Tannebaum erspielten für das FLG Asperg ebenfalls den 4. Platz in der WK 2. Auch sie waren punktgleich mit dem Zweiten und verpassten nur knapp die Vizemeisterschaft hinter dem verdienten Sieger Heilbronn. Alle Spieler der beiden Mannschaften sind Mitglieder des SC Tamm.

Endstand Wettkampfgruppe 2

Runden

Mannschaftspunkte

Brettpunkte

1. Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

5

10 : 0

18,0 : 2,0

2. Gymnasium Unterrieden

5

5 : 5

12,0 : 8,0

3. Realschule Leinzell

5

5 : 5

9,0 : 11,0

4. Friedrich-List-Gymnasium Asperg

5

5 : 5

9,0 : 11,0

5. Martin-Schleyer-Gymnasium Lauda

5

4 : 6

8,5 : 11,5

6. Max-Plank-Gymnasium Nürtingen

5

1 : 9

3,5 : 16,5

 

Endstand Wettkampfgruppe 3

Runden

Mannschaftspunkte

Brettpunkte

1. Goethe-Gymnasium Ludwigsburg

7

13 : 1

23,0 : 5,0

2. Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

7

12 : 2

20,0 : 8,0

3. Hellenstein-Gymnasium

7

11 : 3

17,5 : 10,5

4. Gymnasium Plochingen

7

7 : 7

15,0 : 13,0

5. Gymnasium Korntal

7

5 : 9

13,0 : 15,0

6. Realschule Lauda

7

5 : 9

11,0 : 17,0

7. Gymnasium Gerlingen

7

2 : 12

5,5 : 22,5

8. Leibnitz-Gymnasium Feuerbach

7

1 : 13

7,0 : 21,0

 

Endstand Wettkampfgruppe 4

Runden

Mannschaftspunkte

Brettpunkte

1. Deutschorden-Gymnasium Bad Mergentheim

5

9 : 1

16,0 : 4,0

2. Ernst-Abbe-Gymnasium Oberkochen

5

7 : 3

12,5 : 7,5

3. Gymnasium Plochingen

5

5 : 5

10,0 : 10,0

4. Goethe-Gymnasium Ludwigsburg

5

4 : 6

8,0 : 12,0

5. Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn

5

3 : 7

8,0 : 12,0

6. Solitude-Gymnasium Stuttgart

5

2 : 8

5,5 : 14,5

 

Endstand Wettkampfgruppe Grundschulen

Runden

Mannschaftspunkte

Brettpunkte

1. Grundschule Deizisau

7

14 : 0

22,0 : 6,0

2. Grundschule Igersheim

7

9 : 5

18,5 : 9,5

3. Burgschule Hegnach

7

9 : 5

16,5 : 11,5

4. Grundschule Hohenstange Tamm

7

9 : 5

15,0 : 13,0

5. Rinnäckerschule Waiblingen

7

8 : 6

16,0 : 12,0

6. Rauchbeinschule Schwäbisch Gmünd

7

4 : 10

12,5 : 15,5

7. Grundschule Gailenkirchen

7

2 : 12

6,0 : 22,0

8. Wartbergschule Heilbronn

7

1 : 13

5,5 : 22,5

Ein Bild ist in der Sektion Bilder zu finden.

zurück