- Schachmatt -

Ludwigsburger Schüler Nr. 1 in Baden-Württemberg

In einem dramatischen Finale sicherte sich die Mannschaft des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg am Freitag, 12.03.2004 in Schwäbisch Gmünd den Titel des „Baden-Württembergischen Schulschach-Meisters“

Insgesamt vier Mannschaften in der Altersklasse WK III (13 bis 14 Jahre) traten bei diesem Turnier an. In drei Runden galt es zu ermitteln, wer die Fahrkarten zu den Deutschen Schulschachmeister-schaften erhält.

Das Goethe-Gymnasium Ludwigsburg hatte bis zu diesem Turnier noch kein Spiel abgegeben (bei insgesamt 12 Vorrunden). Hochmotiviert traten die Schüler das 1. Spiel gegen Donaueschingen an und gewannen auch recht schnell mit 4:0 Punkten. Die 2. Runde wurde schon etwas schwieriger, da man die Neuenbürger bereits aus früheren Turnieren kannte. Aber die Ludwigsburger waren nicht zu schlagen. Lediglich an Brett 1 ging der Punkt nach Neuenbürg, aber die restlichen Bretter konnten für Ludwigsburg punkten. Nun war der Landestitel in greifbarer Nähe, denn Riedlingen hatte gegen Neuenbürg nur ein Unentschieden gespielt. Aber die Riedlinger waren keine einfachen Gegner, das wusste man. Beide Mannschaften waren sehr nervös, denn nur eine Württembergische Mannschaft konnte weiterkommen. Die Nervosität zeigte sich auch sehr schnell auf den Brettern. Die Ludwigsburger standen alle etwas schlechter da, dennoch wussten sie, dass ein Unentschieden gegen Riedlingen für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften reichte. Leider verlor Tobias Müller Brett 4 sehr schnell. Die anderen drei kämpften stark weiter. Obwohl es an Brett 1 wesentlich schlechter für Ludwigsburg aussah, gelang es Jan-David Lange ein Remis herauszuholen. Alexander Schäfer musste auch kämpfen, bei ihm wusste man, dass er sich im Endspiel steigern konnte. Er gab nicht auf, drehte die Partie noch einmal um und gewann sensationell dieses Spiel. Eine sehr starke Leistung von Alexander, der die Mannschaft immer wieder – auch in den Vorrunden – in der entscheidenden Phase rettete. Andreas Döring an Brett 3, der bis zu diesem Zeitpunkt noch kein einziges Spiel verloren hatte – schaffte noch ein Remis, so dass das Spiel gegen Riedlingen mit einem Unentschieden ausging. Ein Ausruf der Erleichterung ging durch die Reihen der Spieler und Betreuer. Die Spannung war fast nicht mehr auszuhalten. Auch die Betreuer zitterten und fieberten mit und waren sehr erleichtert als das Remis geschafft war.

Somit holte sich das Goethe-Gymnasium zum ersten Mal den Landestitel. In den Jahren zuvor war man schon Württembergischer Meister, aber in diesem Jahr konnte der Titel „Baden-Württembergischer Meister im Schulschach“ errungen werden. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft für dieses hervorragende Ergebnis.

Folgende Spieler traten für das Goethe-Gymnasium an: Jan-David Lange, Alexander Schäfer, Andreas Döring, Tobias Müller und Andreas Mayer.

Von 7. bis 10. Mai werden die Schüler mit ihren Betreuern nun zu den Deutschen Schulschachmeisterschaften nach Bad Homburg fahren. Nach solch einer Leistung darf man dort ebenfalls eine starke Leistung von der Mannschaft erwarten.

Endstand WK 3

1. Goethe Gymnasium Ludwigsburg 9:3 5:1
2. Gymnasium Riedlingen 7:5 4:2
3. Gymnasium Neuenbürg 7:5 3:3
4. Gymnasium Donaueschingen 1:11 0:6

Ein Bild ist in der Sektion Bilder zu finden.

zurück