149 Teilnehmer beim 18. Tammer Jugend-Open – Drei Tammer Jugendliche gewinnen jeweils ihre Altersklasse

Gleich 21 Teilnehmer des Schachclubs Tamm zeigten ihr Können gegen die Konkurrenz aus Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden und Württemberg. Am Ende reichte es zu drei Titeln, vielen guten Platzierungen sowie den noch wichtigeren Erfahrungen, die besonders die „Kleinen“ wieder weiterbringen werden.

Bei den Mädchen sicherte sich Anita Rüdel (4,5/7; Tamm) den 1. Platz in der Altersklasse U20w vor Sabine Österle (4,5/7; Heilbronn) und Nadine Bonfert (3/7; Tamm). Simone Frey (3,5/7; Paimar) gewann die Altersklasse U14w, Lisa Glatting (5,5/7; Oberkochen) die U12w, Lena Kühnel (5,5/7; Ersingen) die U10w vor Franziska Schindlauer (2/7; Tamm) und Elisabeth Estedt (2,5/7; Reutlingen) gewann die U8w.

In der Altersklasse U8 erreichte Florian Busch (4,5/7; Herxheim) den 1. Platz. Der einzige Tammer Daniel Fischer (3/7) landete auf dem 8. Platz. Der amtierende Württembergische Meister Marcel Bluma (6,5/7, Oberstenfeld) gewann die Altersklasse U10. Die Tammer Till Ameln (4,5/7), Stefan Döring (4,5/7), Andreas Netsch (3/7) und Niko Fischer (2,5/7) belegten die Plätze 4, 6, 13 und 17. Syang Zhou (6,5/7; Deizisau) setzte sich in der Altersklasse U12 durch. Auf den Plätzen folgten die beiden Tammer René Prchal (5,5/7) und Sören Kaiser (5,5/7). Die Tammer Christoph Netsch (3/7), Max Schindlauer (2/7) und Hüsnü Kütahya (2/7) sammelten wichtige Erfahrungen bei ihrer ersten Teilnahme am Tammer Jugend-Open.

Gleich fünf Teilnehmer aus Tamm starteten in die Altersklasse U14. Jan-David Lange (6/7) erreichte den 1. Platz, Alexander Jannes (5/7), Tobias Müller (4/7), Victor Stadler (3/7) und Sebastian Müller (2,5/7) belegten die Plätze 5,12, 24 und 28. Felix Andraschko (4,5/7; Tamm) wechselte kurzfristig die Seiten (Turnierleitung – Spieler) und gewann auf Anhieb die Altersklasse U16. Für Dominik Modrzejewski (3/7; Tamm) reichte es zum 9. Platz. Sascha Seiler (6,5/7; Heilbronn) konnte die Altersklasse U18 für sich entscheiden. Michael Stegmaier (4/7; Tamm) erreichte den 6. Platz. Anton Wilhelm (5,5/7; Crailsheim) sicherte sich den 1. Platz in der U20.

Ein großes Dankeschön gebührt den vielen Helfern (Eltern, Mitglieder und Jugendliche), die im Hintergrund den reibungslosen und zügigen Ablauf ermöglicht haben. Ebenso bedankt sich die Tammer Schachjugend bei den vielen Tammer Geschäften und Firmen, die durch ihre Unterstützung auch den Siegerehrungen einen würdigen Rahmen verliehen.



zurück